Wolfgang Bischoff
HUMAN CULTURE ACADEMY
Entwicklungsbegleitung für Mensch und
 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Für Mentoring, Consulting, Aus- und Weiterbildung, Training, Coaching, Events, Praxistools
Stand: Januar 2008

Die HUMAN CULTURE ACADEMY ist in den Geschäftsbedingungen mit HCA abgekürzt. Der Auftraggeber wird als Kunde oder Vertragspartner bezeichnet.

1. Anmeldung, Zustandekommen des Vertrages für Seminare, Trainings oder sonstigen Weiterbildungsveranstaltungen (extern und firmenintern) sowie Mentoring, Consulting, Coaching, Events

    • Der Vertrag für offene Seminare kommt mit Eingang der Anmeldebestätigung von HCA beim Kunden zustande. Der Vertrag für Inhouse- bzw. Kundenseminare sowie Mentoring, Beratungs- und Coachingleistungen kommt mit Annahme eines schriftlich erstellten Angebotes und einer schriftlichen Auftragserteilung durch den Kunden zustande.
    • Die Seminare sowie Mentoring-, Beratungs-, Trainings- und Coachingleistungen können von HCA auch kurzfristig weiterentwickelt und verändert werden.

2. Preise, Preisänderungen, Zahlungsbedingungen, Rücktritt

2.1. Der Preis für ein Seminar sowie alle Leistungen, die mit dem Seminar abgegolten sind, z.B. Seminarunterlagen, sind im jeweils gültigen Seminarprogramm / Angebot bzw. Internet-Auftritt von HCA aufgeführt. Nicht eingeschlossen sind die Reise- und Aufenthaltskosten des Teilnehmers. Bei Inhouse- oder Kundenseminaren ist der genaue Leistungsumfang im Angebot beschrieben.
2.2. Mit Herausgabe eines neuen Seminarprogramms, insbesondere auch im Internetauftritt von HCA, verliert das bisherige seine Gültigkeit. Wird vor Seminarbeginn eine neue Preisliste herausgegeben, werden Preissenkungen an den Vertragspartner weitergegeben. Preiserhöhungen werden an den Vertragspartner nur dann weiter belastet, wenn zwischen dem Tag des Zustandekommens des Vertrags und dem Seminarbeginn mehr als vier Monate liegen. Beträgt die Preiserhöhung mehr als zehn Prozent, hat der Vertragspartner das Recht, innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt des neuen Seminarprogramms vom Vertrag zurückzutreten.
2.3. Der Preis für das offene Seminar (Teilnehmerkreis nicht festgelegt) wird zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer (nur im Inland) mit der verbindlichen Einladung in Rechnung gestellt, die sofort nach Erhalt zur Zahlung fällig ist. Wenn die Gebühren vor Seminarbeginn nicht eingegangen sind, kann der Teilnehmer von der Veranstaltung ausgeschlossen werden. Für Inhouse- oder Kundenseminare wird der Gesamtpreis nach erfolgter Durchführung in Rechnung gestellt. Für alle Gebühren und Honorare gelten Preise in Euro netto ohne jeglichen Abzug.
2.4. Storniert der Kunde weniger als fünf Wochen vor einem angemeldeten und bestätigten Termin die Seminarleistungen für Inhouse- bzw. Kundenseminare, so wird der gemäß Auftrag vereinbarte Gesamtpreis abzüglich des für Verpflegung/ Unterlagen eingeplanten Betrages in Rechnung gestellt und durch den Kunden beglichen.
2.5. Storniert der Kunde bei einer offenen Seminarleistung weniger als fünf Wochen vor einem angemeldeten und bestätigten Termin die Seminarleistungen, so wird die gemäß Auftrag vereinbarte Teilnahmegebühr gegen zur Verfügungsstellung des Begleitmaterials, falls dieses zum Einsatz vorgesehen war, in Rechnung gestellt und vom Kunden beglichen.
2.6. Storniert HCA weniger als fünf Wochen vor einem angemeldeten und bestätigten Termin die Seminarleistungen für Inhouse- bzw. Kundenseminare, so hat das HCA unentgeltlich für einen Ersatztermin  bzw. einen Ersatzraum Sorge zu tragen. Ausgenommen hiervon ist eine unverschuldete Stornierung, insbesondere aufgrund von Krankheit der Referenten gemäß Vorlage eines ärztlichen Attestes.
2.7. Bei einer offenen Seminarleistung behält sich HCA vor, bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl bis eine Woche vor Beginn der Seminarleistung dieselbe ohne für sie nachteilige Rechtsfolgen abzusagen. Darüber hinaus kann jederzeit die Seminarleistung aus wichtigem Grund - zum Beispiel aufgrund von Krankheit der Referenten - ohne nachteilige Rechtsfolgen für HCA storniert werden. Sollte HCA ohne wichtigen Grund stornieren, so hat sie für einen Ersatztermin bzw. Ersatzraum Sorge zu tragen; weitere Rechtsfolgen für HCA entstehen nicht.
2.8. Wird mehr als fünf Wochen vor einem angemeldeten Termin die Seminarleistung von einem der Vertragspartner storniert, so entstehen keiner der Vertragsparteien Kosten oder Verpflichtungen.
2.9 Die Honorare für Mentroring-, Beratungs- und Coachingaufgaben sowie die Zahlungsmodalitäten werden im schriftlichen Auftrag nach vorherigem Angebot durch HCA definiert. Im Inland kommt die jeweils gültige MWSt. zur Verrechnung. Die in der Auftragsbestätigung von HCA genannten Zahlungstermine sind einzuhalten. Nur dann besteht ein Anspruch auf die Durchführung. Im Angebot und in der Auftragsbestätigung ist festgehalten, welche Seminar- und Beratungsunterlagen im Preis eingeschlossen sind. Darüber hinaus gehende Kosten für Unterlagen, Arbeitsmittel, Equipments, werden an den Kunden weiter verrechnet, wenn die Lieferung durch HCA auf Wunsch des Kunden erfolgt ist.

2.10 Beratungskosten mit Zeitregistratur

Ein Beratungstag bezieht sich immer auf einen 8-Stunden-Arbeitstag. Wenn eine Abrechnung mit Aufzeichnungspflicht vereinbart wurde, dann erhält der Rechnungsempfänger vierteljährlich mit der Rechnung eine Aufstellung über die erbrachten Leistungen mit folgendem Inhalt:

  • Datum und erbrachte Leistung
  • Erbringer der Leistung
  • Zeitdauer
  • Zusätzlich entstandene Kosten, z.B. Telefon, Druckkosten usw.

2.11. Stornokosten

A: Beratungszeitraum länger als ein Monat
Bei Stornierung bestellter Beratungs- und Trainingsleistungen bis zu 21 Tagen vor Beginn erheben wir 70 % der vereinbarten Honorare / Gebühren. Erreicht uns die schriftliche Absage nicht spätestens bis 21 Tage vor Beginn unserer Beratungs- und Trainingstätigkeit, werden die vereinbarten Honorare / Gebühren voll berechnet.

B: Kurzer Beratungszeitraum (bis 1 Monat bzw. einzelne Beratungs-/ Trainingstage)
Bei Stornierung bestellter Beratungs- und Trainingsleistungen bis zu 14 Tagen vor Beginn erheben wir 50 % der vereinbarten Honorare / Gebühren. Erreicht uns die schriftliche Absage nicht spätestens bis 14 Tage vor Beginn unserer Beratungs- und Trainingstätigkeit, werden die vereinbarten Honorare / Gebühren voll berechnet. Stornierungen während eines Mentoring-, Beratungs- und Coachingprojektes sind nur in gegenseitigem Einvernehmen gegen Leistung einer zu vereinbarenden Abstandszahlung an HCA zulässig.
2.12. Zusatzgebühren für firmeninterne Seminare, Mentoring, Beratungen und Coachings (in Firmengebäuden oder externen Orten):
Wenn nichts anderes vertraglich vereinbart ist, werden folgende Gebühren verrechnet:

  • PKW-Kosten: je gefahrenen Kilometer: Euro 0,45
  • Bahn- und Flugkosten: nach Aufwand (Belegvorlage)
  • Übernachtungskosten: nach Aufwand (Belegvorlage)
  • Tagesspesen (gilt auch für die Reisezeit): bis 8 Stunden: Euro 20,00  - über 8 Stunden: Euro 30,00
  • Für die Reisezeit (Ausfallzeit der Berater) werden stark reduzierte Honorare verrechnet. Sie betragen nur Euro 50,00 pro Reisestunde.
  • Grundsätzlich gilt: wenn Tageshonorare vereinbart sind, beziehen sich diese immer auf einen Arbeitstag mit acht Stunden (ohne Pausen). Mehrleistungen (Stundenaufwand) werden aufgezeichnet und entsprechend verrechnet. Einzelheiten sind im Vertragsabschluß geregelt.

2.13. Für alle Zahlungen gilt: Die Preise sind in Euro, zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (im Inland), zahlbar sofort ohne jeglichen Abzug. Die Zahlung gilt dann als geleistet, wenn der Betrag auf dem Konto von HCA eingegangen ist.

3. Nutzungsrechte

3.1. Der Teilnehmer ist nicht befugt, Lizenzmaterial, das für Schulungszwecke ausgehändigt wird, zu kopieren, Dritten zugänglich zu machen oder auch nur aus den Seminarräumen zu entfernen. Lizenzmaterial sind Datenverarbeitungsprogramme oder zu Seminarzwecken zur Verfügung gestellte Datenbestände (Datenbanken) in maschinenlesbarer Form einschließlich zugehöriger Dokumentation.
3.2. An Standardschulungsunterlagen, die einem Teilnehmer vor oder während des Seminars ausgehändigt werden, räumt HCA dem Kunden ein nicht ausschließliches, nicht übertragbares Nutzungsrecht ein. Der Kunde ist nicht berechtigt, diese Unterlagen zu vervielfältigen, zu übersetzen, zu bearbeiten, zu verbreiten, vorzuführen und sie wirtschaftlich zu verwerten.
3.3 Alle in den übergebenen Unterlagen (bei Mentoring, Beratung, Coaching, Seminaren, Trainings) enthaltenen Informationen und Tipps sind von den Autoren sorgfältig erwogen und geprüft. Die Haftung der Autoren bzw. von HCA in jeglicher Form ist ausgeschlossen. Das gilt für Arbeitsmittel sowie Fachliteratur.

4. Haftung

4.1. HCA leistet Schadenersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund (z.B. Pflichtverletzung oder unerlaubter Handlung), nur:

  • bei Vorsatz bzw. bei arglistiger Täuschung Fahrlässigkeit, insgesamt jedoch nur mit max. 25.000,-- Euro 
  • HCA haftet nicht für leicht fahrlässig verursachte Mangelfolgeschäden, sonstige mittelbare Schäden und entgangenem Gewinn. Der Einwand des Mitverschuldens bleibt offen.
  • Die Seminarteilnehmer haben auf Seminaren keinen Versicherungsschutz von HCA.

5. Vertragsbedingungen

5.1. Für alle Aufträge, die HCA vom Kunden erteilt werden, gelten ausschließlich die Bedingungen dieses Vertrages. Abweichungen gelten also nur, wenn sie von HCA unter Verweis auf die abgeänderte Bestimmung dieses Vertrages ausdrücklich schriftlich anerkannt worden sind.
5.2 Die Bestimmungen des Angebots von HCA haben Vorrang gegenüber etwa widersprechenden Klauseln dieses Vertrages.

6. Sonstiges

6.1. Gerichtsstand ist Ahrensburg. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.
6.2. Der Vertrag und seine Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform.
6.3 Sollten einzelne Vertragsbestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Das Gleiche gilt, soweit sich in diesem Vertrag eine Lücke herausstellen sollte. An die Stelle einer etwa ganz oder teilweise rechtsunwirksamen Bestimmung oder zur Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung treten, die - soweit rechtlich möglich - dem am nächsten kommt, was die Parteien gewollt haben würden, sofern sie die Unwirksamkeit oder die Lücke beachtet hätten.

HUMAN CULTURE ACADEMY, Ahrensburg